Häufig gestellte Fragen:

 

Geht die Reihe "Lost in Fuseta" weiter? - Ja.

 

Wann erscheint der nächste Band? - Im Frühjahr 2022.

Kommentare: 434
  • #434

    Holger Karsten Schmidt (Mittwoch, 22 September 2021 12:35)

    Liebe Monika,

    da ich mit den Drehbüchern für die Verfilmung des ersten Teils beschäftigt war, erscheint der nächste „Lost“ im Frühjahr 2022.

    H. Schmidt

  • #433

    Holger Karsten Schmidt (Mittwoch, 22 September 2021 12:34)

    Hallo Wilfried,

    danke für Ihre Zeilen und Ihre Worte zu „Marnow“.
    Ihre Irritation bezüglich der Figur Jasper kann ich gut nachvollziehen. Es würde den Rahmen eines Gästebuchs etwas sprengen, wenn ich all die Details und Abwägungen in großer Runde und kleinen Kreisen hier abzubilden versucht, die zu der Entscheidung geführt haben, Jasper aus der Taufe zu haben.
    Deswegen nur zwei wesentliche Punkte, die u. a. dazu geführt haben: anders als im Roman war eine gleiche Gewichtung von Elling und Mendt im Film nicht leistbar, da ich Lona Mendt im Roman durch viele kleine Begebenheiten, Erinnerungssplitter und Vieles mehr eine ebenbürtige Erzählzeit einräumen konnte – in einem visuellen Medium ist das auf diese Weise nicht möglich – zumal die beteiligten Redaktionen den dramaturgischen Vorteil von Dingen wie etwa dem „Schwarzen Mann“ für die Figur Lona Mendt nicht sehen konnten / wollten.
    Da ich aber zwei Hauptfiguren auf Augenhöhe erzählen wollte, musste für Lona etwas gefunden werden. In diversen Fachberichten zu Patienten mit einer Geschichte wie Lona bin ich auf Bindungsängste und in der Folge davon auf eine Häufung kurzer intimer Kontakte gestoßen, die immer dann beendet wurden, wenn der „gesunde“ Part eine Beziehung eingehen wollte.
    Genau das spiegelt sich im Verhältnis Lona – Jasper.
    Schöne Grüße,

    H. Schmidt

  • #432

    Monika v. Keller (Mittwoch, 22 September 2021 10:59)

    Lieber Herr Schmidt,
    wir warten schon so lange auf den nächsten "Lost"! - Wann können wir denn wieder einen lesen? Sie werden ihn doch hoffentlich nicht satt habe?!
    Liebe Grüße
    Monika

  • #431

    Wilfried (Montag, 20 September 2021 17:43)

    Hallo Herr Schmidt,
    ich habe jetzt schon zweimal " Die Toten von Marnow" gelesen und war begeistert. Und ich lese viele Krimis.
    Deshalb habe ich dieses Buch auch bei krimi-couch.de in die Liste der besten Krimis aller Zeiten eingetragen.
    Dann der Film. Ich war gespannt, denn aus meiner Sicht ist das ein ausgezeichneter Stoff für einen guten Film.
    Und so war es auch bis JASPER auftaucht. Kein Zusammenhang weder im Film noch mit dem Buch, also irgendwie nur Füllstoff. Schade eigentlich ( auf jeden Fall für uns Buchleser ). Da frage ich mich, ob Sie das auch hätten verhindern können als Drehbuchautor, wenn Sie es denn gewollt hätten?
    Gruß WW
    PS: Ein Wort noch zu "Das Gesetz sind wir ". Spitze!! Sowohl die Geschichte wie auch die Besetzung als auch die Umsetzung. Gibt's davon noch mehr?

  • #430

    Dagmar Massow (Donnerstag, 16 September 2021 14:34)

    Ich freue mich … Sonntag geht es wieder nach Portugal
    Im Gepäck , dafür ist immer Platz, der 4. Teil ihrer Lost in Fuseta Reihe , Schwarzer August….bin glaube ich ein bisschen verliebt in Leander Lost
    Die Vorfreude aufs Versinken in Fuseta, wächst !
    Dieses Land mit seinen lieben Bewohnern ist genau so wie Sie es schildern. Unaufgeregt phantastisch.
    Danke für tolle Lesestunden , Dagmar


  • #429

    Sissi Bayer (Mittwoch, 08 September 2021 13:39)

    Lieber Herr Schmidt, unsere gesamte Familie „verschlingt“ die Geschichten um Leander Lost. Bitte mehr davon!
    Herzliche Grüße aus Österreich, Sissi Bayer

  • #428

    Bernd Riemenschneider (Montag, 06 September 2021 01:51)

    Gerade sehe ich eine mehr als 20 Jahre alte Folge von "der Solist", die ein Schlingel nicht so ganz legal auf Youtube hochgeladen hat und die daher längst wieder gelöscht wurde. Zufällig sehe ich noch im Abspann: <Drehbuch H K S> und denke mir: "WAS ist das nur für ein Land in dem ein Mann allein für sämtliche gute Unterhaltung zuständig ist?!? Von <Finn Zehender> und diverse andere Küstenkrimis über <Marnow> bis hin zu <Leander Lost> und nun u. a. auch noch diese gut gemachte Serie. Und ALLES bleibt an einem Mann hängen!! Ich dachte immer, dass Uve Teschner und Gabriele Blum ein hartes Los erwischt haben, aber Ihres ist ja noch schlimmer. Bitte: Halten Sie durch!

  • #427

    Holger Karsten Schmidt (Freitag, 27 August 2021)

    Guten Abend Herr Dupont,

    danke für die Blumen – ja, Lona Mendt und Frank Elling werden erneut ermitteln. Ich kann Ihnen nur noch nicht konkret sagen, wann.

    Schöne Grüße,

    H. Schmidt

  • #426

    Dupont (Freitag, 27 August 2021 17:03)

    Die Toten von Marnow.Stark.Spannend.Prima.Ermitteln die Beiden bald wieder?

    Grüße Harald Dupont

  • #425

    Marie (Sonntag, 22 August 2021 16:17)

    Lieber Herr Schmidt, Ihre Lost in Fuseta Krimis sind die feinfühligsten, die ich je las, ein Sprachgenuss ohne gleichen und zudem heiter und spannend....sie machen Lust auf mehr...auf mehr Leander Lost und alle Protagonisten, auf Portugal und Gil Ribeiro. Und sollten Sie jemals einer Verfilmung zustimmen, bitte besetzen Sie die Hauptrolle mit dem Schauspieler Sabin Tambrea, ich kann mir niemand anderen in der Rolle des Leander Lost vorstellen.
    Auf den nächsten Band warte ich gern, Gutes braucht eben seine Zeit. Herzlich Marie

  • #424

    Eva (Freitag, 20 August 2021 15:41)

    Gerade ist mir aufgefallen, dass in meinem Beitrag Leander Lost den Vornamen Alexander bekommen hat. Wie konnte mir das nur passieren, wo ich ihn doch schon so lange kenne und so oft mit ihm auf der Ducati durch die Algarve gerast bin? Ihm wäre das sicher nicht passiert!

  • #423

    Eva (Freitag, 20 August 2021 10:10)

    Hallo Herr Schmidt,
    Lange, zu lange kannte ich Sie nicht.
    Aber da waren diese speziellen Krimis im Fernsehen, die ich besonders mochte, in denen die Protagonisten nie ganze Helden, sondern immer ganze Menschen waren (sind). Mut und Zweifel, Lachen und Weinen, Unsicherheit und entschlossenes Handeln – alles ganz dicht beieinander. Hauke Jakobs, der Anti-Held, immer ein bisschen unsicher im Zwischenmenschlichen, der gern allein mit Hund und Schiff ist und immer irgendwie widerwillig hineinschlittert in die gefährlichen Situationen, in der ganzen Zwiespältigkeit grandios gespielt von Hinnerk Schönemann. Lona Vogt, in der vertrauten Umgebung taffe Inselpolizistin, die alles im Griff hat, aber dann mit Kaffeepot vor dem Inselhäuschen steht und alle Zweifel ausstrahlt über ihr Leben, ihren Vater, diesen neuen Tierarzt. Als Lona gestorben ist, habe ich geweint. Jule Christiansen, die aus der Schublade der naiven Tierarzthelferin schon nach kurzem Kennenlernen überraschend herausspringt, überraschend entschlossen, überraschend mutig, überraschend weise. Frank Koops, bequem, völlig uneitel, immer ein bisschen ranzig und immer unterschätzt, auch vom Zuschauer. Zusammen mit Heiner und Mette ein Team, dass man sich auf den ersten Blick nicht als Helfer in der Not aussuchen würde, um dann festzustellen, dass dieser Polizist, der nicht schießen kann, genau der Richtige wäre.
    Zu Weihnachten 2017 schenkte mir meine Tochter ein Hörbuch von Gil Ribeiro (Sie teilt meine Liebe zu Portugal) Erst war ich skeptisch, weil ich mit Büchern fremdsprachiger Autoren in der deutschen Übersetzung gelegentlich nicht viel anfangen konnte. Dann lernte ich mit Hilfe von Andreas Pietschmann Alexander Lost kennen, Graciana mit ihrer herzlichen Familie und Carlos. Das Licht der Algarve und das leckere portugiesische Essen hatte ich vorher schon kennen und lieben gelernt. Das Schöne an Hörbüchern ist, dass man beim "Lesen" Festtagsessen kochen und Spülmaschinen einräumen kann. So war ich am Ende des 2. Feiertags mit allem fertig, auch mit dem Buch, und empfand heftigen Trennungschmerz und tiefes Fernweh. Also fing ich an zu recherchieren nach weiteren Büchern von Gil Ribeiro und da ging mir dann ein Licht auf! Mittlerweile habe ich alle Fuseta-Krimis gehört, immer wieder vergeblich versucht, die Trennung hinauszuzögern. Sehnsüchtig warte ich auf den nächsten Band, um zu erfahren, wie es den mir lieb gewordenen Menschen geht.
    Also habe ich die Wartezeit mit den „Toten von Marnow“ überbrückt und wieder neue „ganze Menschen“ kennengelernt. Der Verfilmung sah ich sehr skeptisch entgegen, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie man die vielen unterschiedlichen Grautöne dieser Menschen in einen 90 Minuten-Krimi packen wollte. Wie ich gelesen habe, haben Sie gut auf Frank Elling und Lona Mendt aufgepasst, sodass die Verfilmung hervorragend gelungen ist.
    Passen Sie bitte genau so gut auf Alexander Lost, Graciana, Carlos und die anderen auf, damit eine Verfilmung sie nicht kaputt macht! Grace under Pressure!

  • #422

    Georg (Samstag, 14 August 2021 21:15)

    Ich kann bis Frühjahr 2022 kaum noch aushalten… Lost in Fuseta hat mich süchtig gemacht. Danke für das bisherige Lesevergnügen, das sicherlich auch ein Wenig davon beeinflusst wurde, dass ich eine Zeit lang beruflich in Faro und Umgebung tätig war, aber der Plot ist einfach nur göttlich. Wenn dieser dann auch noch sprachlich mit Anspruch umgesetzt wird, ist es - wie gesagt - wunderbares Lesevergnügen.
    Bitte, bitte, bitte weitermachen!!!! Viele Grüße, Georg

  • #421

    Frank (Freitag, 13 August 2021 14:59)

    Hallo Herr Schmidt,
    mir ist nur durch Zufall ein Buch von Lost in Fuseta in die Hände gekommen. Mittlerweile kenne ich alle Bände und hoffe auf baldigen Nachschub! Bis auf Isenhart kenne ich auch die anderen Romane und würde mir wünschen das auch da noch was kommt! Vielen Dank für die schönen Stunden toller Unterhaltung!!!
    GlG

  • #420

    Karina (Freitag, 13 August 2021 08:44)

    Als mein Mann und ich 2019 unseren Urlaub in Fuseta verbracht haben, bin ich während der Vorbereitungen über die Lost Reihe "gestolpert". Wir waren über die Charaktere, die Handlung und die Beschreibung der Landschaft gefesselt und begeistert! Auch wenn wir weder letztes noch dieses Jahr wieder dorthin fliegen konnten ( was eigentlich fest geplant war) können wir beim lesen der Lost Reihe, eine Weile, dort sein und durch die Gassen von Fuseta wandern! Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Karina
    P.S. Wir freuen uns schon sehr auf das neue Band und hoffen inständig das es dann wieder zur Urlaubsvorbereitung dient!

  • #419

    Monika Finger (Freitag, 13 August 2021 08:13)

    Hallo Herr Schmidt, „ lost „ in Portugal, wäre ich gerne, natürlich im positiven Sinn. Ich bin eine Vielleserin und liebe Ihre Bücher. Die Menschen sind mir an‘s Herz gewachsen und das Land wurde zu einem Sehnsuchtsort. Vielen Dank dafür. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Alles Gute und bleiben Sie gesund.

  • #418

    Heinrich Jehle (Montag, 02 August 2021 17:40)

    Dies wäre auch ein guter Stoff für eine Verfilmung1

  • #417

    Marion (Sonntag, 01 August 2021 13:19)

    Lieber Herr Schmidt,
    eigentlich lese ich gar keine Krimis. Von Freunden empfohlen sind mir Leander Lost und seine Kollegen jedoch ans Herz gewachsen. Man nimmt sie ja überall mit hin - auf Hiddensee habe ich den letzten Teil gelesen...und fühlt sich wohl mit ihnen. Faszinierend die portugiesische Kultur und ihre Menschen und die sympatischem Eigenheiten von Leander, der die Insekten aus dem Pool rettet - toll und unbedingt nachahmenswert! - Das meine ich ernst!!!
    Ich freue mich schon auf den 5. Teil
    Herzliche Grüße
    Marion

  • #416

    Jonas (Freitag, 30 Juli 2021 22:33)

    Sehr geehrter Herr Schmidt,
    ich danke Ihnen für die unfassbare Bereicherung des deutschen Fernsehens. Aufmerksam auf sie bin ich geworden, weil ich wissen wollte, welcher geniale Geist “Nord bei Nordwest“ ersonnen hat. Die Serie vereint Spannung, Humor, Liebesschnulze und Liebesdrama auf unnachahmliche Weise. Selten habe ich eine Serie so genossen. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Folgen unter Ihrer Leitung.
    Soeben habe ich entdeckt, dass Sie auch für "Harter Brocken" tätig waren. Ich bin begeistert!

    Vielen vielen Dank!

    Jonas (30)

  • #415

    Alexander Sartori (Donnerstag, 29 Juli 2021 17:03)

    Lieber Herr Schmidt,
    wie konnten wir annehmen, dass wir die einzigen Lost-Verrückten sind? Wir sind ja hier in bester Gesellschaft!
    Im Sommer 2018 im Toskana-Urlaub haben wir die erste freudige Begegnung mit Leander Lost gehabt und haben viele lange Ausflüge unternommen, um weiterhören zu können. Es wurde Mai 2019 bis es mit Teil 2 weitergehen konnte. Dann kam Portugal im Sommer 2019. Wir waren zwar an der Westalgarve nahe Aljezur aber mit Teil 3 am Ohr fuhren wir für einen Tag nach Fuseta. Natürlich gab es köstliche Pasteis de Nata in Moncarapacho und ein Beweisfoto vor der GNR-Station, die wirklich rosa ist! Später in Fuseta haben wir die R. Dr. Virgilio Ingles durchschritten, um das Haus der Rosados zu finden, bevor es mittags köstlichen Fisch im Casa Corvo gab und ein Sagres im O Farol. Die Rückfahrt führte uns natürlich an der Lagune entlang Richtung Olhao und weiter nach Faro. Leander, Graziana und Carlos sind uns leider nirgends begegnet. Dann im Herbst 2020 haben uns die Vorkommnisse im Schwarzen August ein wenig über den Lockdown geholfen. Unsere Töchter waren so happy, dass Soraya und Leander ihr Glück gefunden haben, aber es wurmt sie, dass Graziana noch nicht wieder unter der Haube ist. Deshalb sind es umso bessere Nachrichten, dass es im Frühjahr weitergeht. Wir freuen uns drauf!

  • #414

    Christa Wormitt (Samstag, 17 Juli 2021 15:34)

    Lieber Herr Schmidt,
    Lost in Fuseta - für mich dir beste Bücherreihe die ich je gelesen habe!
    Ich lese schon viele Jahre Krimis , aber von den liebenswerten Charakteren wurde mir ganz warm ums Herz.
    Ich freue mich auf Nachschub!�

  • #413

    Dagmar H. (Montag, 12 Juli 2021 15:24)

    Hallo Herr Schmidt,
    ich danke, wie so viele Fans von Senhor Lost, für die wohltuenden Stunden des Lesens, des Schmunzeln und des Fernwehs während der Corona-Panemie. Die liebenswerten Charakteren der Bücher wärmen das Herz und lassen mich auf eine Reise an die Algarve hoffen, sobald es wieder möglich ist... Ich freue mich auf weitere Bände und - ganz klar - auf eine Verfilmung! Ganz liebe Grüße �

  • #412

    Minka (Sonntag, 11 Juli 2021 16:19)

    Schade...das Herr Tambrea als Leander nicht z.V. steht...habe auch sofort an ihn gedacht.
    Ihre Charaktere sind wunderbar beschrieben. Einige Sätze von LL habe ich mir notiert.
    Herzliche Grüße

  • #411

    Holger Karsten Schmidt (Donnerstag, 08 Juli 2021 00:02)

    Guten Abend M. W.,

    danke für Ihre Einschätzung - und da es auch andere Einträge hier gibt, die ebenso votieren: Herr Tambrea stand für ein Casting für diese Rolle nicht zur Verfügung.

    Schöne Grüße,

    H. Schmidt

  • #410

    M.W. (Mittwoch, 07 Juli 2021 20:58)

    Schade, dass wir noch so lange warten müssen bis zum nächsten Leander Lost. Aber sicher lohnt es sich wieder. Ich freue mich sehr darauf.
    Eine super gute Idee, die Rolle - im Falle eines Falles - (hoffentlich) mit Sabin Tambrea zu besetzen. Er ist die ideale Person dafür.

  • #409

    Oliver Nepper (Mittwoch, 07 Juli 2021 13:13)

    Sehr geehrter Herr Schmidt,

    Lost in fuseta ( Hörbücher zum 3. Mal am "Ohr"�) MUSS verfilmt werden!!!!
    Sorgen Sie dafür ( aber den passenden Schauspieler für die Hauptrolle schaue ich mir vorher an!��!!!! Und die Musik dazu mache ich!)
    Einfach ein großartiger Filmstoff mit internationalen Qualitäten

    Mfgrooves Oliver Nepper

  • #408

    Peter G (Freitag, 02 Juli 2021 13:00)

    Hallo Herr Schmidt, ich bin mit „Auf kurze Distanz“ ihr Fan geworden. Danach kam „Nord bei Nordwest 1-14“, und es wurden alle Lost in Fuseta-Romane und „Die Toten von Marnow“ verschlungen, allerdings als Hörbücher. Ein großes Lob für die Sprecher David Nathan und Andreas Pietschmann. Auch das sollte nicht unerwähnt bleiben. Ich freue mich auf LiF 5 :-)

  • #407

    Silvie (Montag, 28 Juni 2021 08:51)

    Wunderbar, daß es eine Fortsetzung gibt, auch wenn man sich noch etwas gedulden muß.
    Ich würde mir wünschen, daß die Bücher verfilmt werden, es gibt da den perfekten Schauspieler für den Lost... Sabin Tambrea. Das wäre schön!
    Liebe Grüße
    Silvie

  • #406

    Friederike (Samstag, 19 Juni 2021 18:42)

    Dann muss ich mich ja noch lange in Geduld üben. Die bisherigen Bände haben mich vom Krankenhaus und Reha an die Algarve entfüht und mir dadurch sehr geholfen. Nur wenn ich die Beschreibung des leckeren Essens gelesen hatte, lief mir das Wasser so sehr im Mund zusammen und ich hatte etwas Probleme, dann die "Krankenkost" zu verzehren..... Die Krimis sind die besten Reise"ver"führer . Weiter so
    Liebe Grüße von Friederike H.

  • #405

    Michael Pfeiffer (Samstag, 05 Juni 2021 13:02)

    Hola Senor Ribeiro :-) , zunächst einmal ganz herzlichen Dank für die 4 tollen Bücher von Lost und seinem Team. Auch Isenhart habe ich zwischenzeitlich gelesen und konnte durchaus in manchen Situationen Parallelen erkennen. Doch Lost hat mich in seinen Bann gezogen und so werde ich, nachdem es letztes Jahr coronabedingt nicht geklappt hat, im Juli nach Fuseta fahren und mich mit einem gemieteten Motorroller auf die Spuren von Leander Lost begeben. Sie haben es wirklich gesschafft, dass ich mich in diesen Ort verliebt habe.
    Schade, dass ich den 5. Lost dieses Jahr nicht mitnehmen kann.
    Herzliche Grüße aus HD

  • #404

    eddie (Mittwoch, 02 Juni 2021 14:24)

    Hallo und boa tarde, freue mich schon sehr auf die nächsten Bücher mit Leander Lost und hoffe, diese dann in Carvoeiro lesen zu können, wohin ich mich wohl noch in diesem Jahr endgültig begeben werde, um den Rest meines Lebens unter der Sonne und den liebenswerten Menschen der Algarve zu verbringen. Fuseta kenne ich nur vom Hörensagen, werde aber bald mal einen Besuch abstatten. Vielleicht trifft man sich.
    Viel Erfolg weiterhin und bom festejo bei Schreiben.
    - eddie -

  • #403

    Yvonne-Eva Thiemann (Montag, 31 Mai 2021 08:17)

    Guten Tag,
    Nachdem ich "Lost in Fuseta" gelesen und mehrmals verschenkt habe und alle meine Teilnehmenden unseres jährlich in der Nähe von Castro Marim stattfindenden Sommerseminars damit beglückt habe, warten wir jetzt alle auf Band 5.
    Vielen Dank für den Lesegenuß, der seinesgleichen sucht!
    Herzliche Grüße,
    Yvonne-Eva Thiemann.

  • #402

    Holger Karsten Schmidt (Sonntag, 30 Mai 2021)

    Guten Abend Herr Heinen,

    das "Kompendium der sinnlosen Sätze" ist ebenso eine Erfindung wie sein Autor Christian Busz und dessen Pseudonym Dan B. Tucker.
    Trotzdem hoffentlich weiterhin eine gute Zeit mit Leander Lost.

    Schöne Grüße,

    H. Schmidt

  • #401

    Frank Heinen (Sonntag, 30 Mai 2021 14:47)

    Ich bin Fan von Leander Lost, aber auch der anderen Figuren. Ich bin vor kurzem auf die Reihe gestoßen weil mein Sohn Asperger Autist ist. Er hat gut gelernt damit um zu gehen und für verschiedene Situationen die passenden Verhaltensregeln gelernt. Während ich den 2. Band las hab ich im Internet geschaut ob ich Dan b. Tuckers "Kompendium der sinnlosen Sätze" finde. Ich habs nicht gefunden. Schade, ich könnte mir vorstellen, dass man in so einem Buch schon das ein oder andere hilfreiche finden kann. Können Sie mir sagen wie es sich verhält? Einen Autor Dan Tucker gibt es, aber einen passenden Buchtitel habe ich nicht gefunden.

    Vielen Dank für Leander Lost
    Frank Heinen

  • #400

    Martina Fehr (Sonntag, 30 Mai 2021 01:52)

    Mittlerweile haben mich Leander Lost und die Charaktere rund um ihn so neugierig auf die ganze Region gemacht, dass ich für nächstes Jahr meinen ersten Algarve-Urlaub geplane. Vier Reiseführer habe ich ja bereits.

  • #399

    Martina Fehr (Sonntag, 30 Mai 2021 01:34)

    Ein Hallo den Herren Schmidt und Hauser,
    Lost in Fuseta wird verfilmt?! Ich hoffe mit Sabin Tambrea. Irgendwann hat Leander Lost in meiner Vorstellung seine Züge angenommen. Jeder andere Schauspieler wäre jetzt schwer zu akzeptieren für mich �
    Viele Grüße
    M. Fehr

  • #398

    Holger Karsten Schmidt (Mittwoch, 26 Mai 2021 23:24)

    Guten Abend Herr Thoma,

    danke für Ihren Vorschlag, aber Hr. Hinrichs ist / wird dieses Jahr 47 Jahre alt. Leander Lost ist bei seiner Ankunft in Fuseta 33. Das fiele dann im Ensemble mit den anderen - Graciana, Soraia, Carlos, Miguel Duarte - schon auf.

    Die Rolle von Leander Lost ist seit ein paar Wochen besetzt.

    Schöne Grüße,

    H. Schmidt

  • #397

    Klemens Thoma (Mittwoch, 26 Mai 2021 12:55)

    Moin Herr Schmidt, vielen Dank für "Lost in Fuseta". Meine absoluten Lieblingskrimis, ich freu mich schon auf den nächsten Band. Sehr geeignet für eine Miniserie; das 90 min-Format würden den Charakteren nicht gerecht werden. Absoluter Favorit für die Rolle des Leander ist für mich: Fabian Hinrichs vom Franken-Tatort. Er spielt jetzt schon "Lost in Nürnberg" ;-)
    Viele Grüße
    Klemens Thoma

  • #396

    Rainer Hauser (Montag, 17 Mai 2021 13:42)

    Herzlichen Dank, Herr Schmidt, für die ausführliche und nachvollziehbare Antwort, und ich freue mich auf den nächsten Band...

  • #395

    Holger Karsten Schmidt (Montag, 17 Mai 2021 12:00)

    Guten Tag Herr Hauser,

    danke für Ihre Zeilen.

    Moises Rocha ist zunächst mal nicht unschuldig, sondern ein Erpresser, der sich mit seiner Beute auf der Flucht befindet. Hellwach für jede Person, die vielleicht ein Zivilpolizist sein könnte.

    Da Leander und Graciana mit der gelben Ducati Scrambler auf S. 196 (in der broschierten Ausgabe) in Sichtweite des Zuges, in dem Rocha sich befindet, den Verkehr dauerhaft mit hoher Geschwindigkeit rechts überholen und sie dann – weil Leander das Bedürfnis hat, die Maschine unbedingt doppelt abzuschließen - für Rocha auf S. 202 dieser Maschine am Bahnhof direkt vor dem Betreten des Zuges zuzuordnen sind, könnten sie Verfolger sein.

    Aber auch ohne diese beiden Hinweise bemerkt Rocha, dass Graciana und Lost die Waggons checken. Bevor er vielleicht von zwei Seiten in die Zange genommen wird, ergreift er lieber die Initiative und bedroht Leander (S. 203).

    Schöne Grüße,

    H. Schmidt

  • #394

    Rainer Hauser (Montag, 17 Mai 2021)

    Guten Morgen, Gil Ribeiro. Soeben habe ich "Schwarzer August" zu Ende gelesen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, aber einen Punkt verstehe ich nicht. Weshalb springt Moisés Rocha im Zug plötzlich auf und bedroht Leander Lost mit seiner Pistole? Das ist sonst nicht das Verhalten von Personen, die unschuldig sind. Gut, er hat vielleicht sonst was auf dem Kerbholz, aber das geht aus der Geschichte nicht klar hervor. Oder habe ich es überlesen? Als Mathematiker mag ich keine Unklarheiten und hoffe hier Klarheit zu bekommen.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Rainer Hauser

  • #393

    Clarissa (Donnerstag, 13 Mai 2021 21:10)

    Als begeisterte „Senior Lost“ Leserin, vermisse ich diesen Mai 2021, Band 5, dieser fantastischen Reihe. Darf ich noch hoffen?

    Liebe Grüße

  • #392

    Holger Karsten Schmidt (Dienstag, 11 Mai 2021 21:32)

    Guten Abend Herr Müller,

    danke für Ihre netten Zeilen.
    Und: nein, die Romane gibt es nur in deutscher Sprache.

    Schöne Grüße,

    H. Schmidt

  • #391

    Gerhard P. Müller (Dienstag, 11 Mai 2021 13:59)

    So schön, liebevoll und achtsam! Danke. In einem Seniorenheim um die Ecke lebt eine so nette portugiesische Dame der ich gerne eine Freude mit dem Buch Lost in Fuseta machen würde... leider spricht sie nicht so gut deutsch. Gibt es da etwas in portogiesischet Sprache- am besten ein Hörbuch? Liebe Grüße

  • #390

    Dorothee Koch (Donnerstag, 06 Mai 2021 23:13)

    Hallo Herr Schmidt,
    Habe soeben den 4. band „Schwarzer August“!verschlungen und kann es kaum abwarten, dass die Story fortgesetzt wird. Sie schreiben dermaßen authentisch und lassen Charaktere und Landschaft lebendig werden . Einfach toll! Weiter so, bitte!

  • #389

    Volker Holzheimer (Donnerstag, 06 Mai 2021 16:42)

    Lieber Herr Schmidt,
    also, ich finde die Filmkritiken von Tilman P. Gangloff ja immer sehr zutreffend und aufschlussreich. So auch die zu "Spätzle Arrabiata" auf tittelbach.tv.
    Schöne Grüße,
    Volker Holzheimer

  • #388

    Holger Karsten Schmidt (Mittwoch, 05 Mai 2021 13:45)

    Hallo Frau Peh,

    „Klaus Burck“ ist ein Pseudonym. Ich wähle es immer dann, wenn ich meinen Klarnamen nicht unter eine Produktion setzen möchte. Das ist innerhalb der Filmbranche ein Signal dafür, dass der Urheber bei der Produktion mit etwas nicht einverstanden war.

    Das rührt daher, dass Drehbuchautoren in jedem Vertrag eine Art Maulkorb verordnet bekommen, der ihnen untersagt, sich öffentlich zu einem Film und seiner Entstehung zu äußern, sofern sie ihr Statement nicht vorab mit der Filmproduktion und dem Sender absegnen lassen.
    Da es sich dabei aber um die zwei Stellen handelt, mit denen man am meisten über Kreuz liegen kann – so auch bei „Spätzle Arrabiata“ – läuft so ein Vertragspassus in der Praxis immer auf ein Redeverbot heraus.
    Was einem durch das Urheberrecht aber gewährt wird – ganz gleich, was für einen Vertrag man abgeschlossen hat -, ist das Recht, ein Pseudonym zu wählen.

    Das ist der Grund, warum Drehbuchautoren im Konfliktfall nur die Wahl eines Pseudonyms bleibt. Ich hatte auch schon mal „Martin Ess“. Den kann man gut scrabbeln :-)

    Schöne Grüße,

    H. Schmidt

  • #387

    Julia Peh (Mittwoch, 05 Mai 2021 03:17)

    Hallo Herr Schmidt,
    wonach entscheidet sich eigentlich, ob ein Drehbuch unter "Schmidt" oder unter "Burck" erscheint?
    Ich frage wegen Spätzle Arrabiata.
    Mit schönem Gruß,
    Julia Peh.

  • #386

    Andreas Pfeffer (Dienstag, 27 April 2021 20:55)

    Ich habe gerade mit großer Freude e das Hörbuch Lost in Fuseta zu Ende gehört. So liebevoll geschrieben, dass einen das Herz aufgeht!

  • #385

    hubertus theisinger (Donnerstag, 22 April 2021 02:12)

    Vielen Dank für diese tolle Bücherfolge, ihre Art Politik, in Romane einzupacken und Menschen in Portugal zu beschreiben sowie Freundschaften, Arbeitskollegen, Liebende zu beschreiben, und und und, ist genial. Danke für die schönen Erlebnisse , Gefühle beim Lesen. Mit Bangen wartete ich auf weiter Erlebnisse mit Leander Lost, und So, Rosada, Carlos. Heute las ich das es einen 5 Roman geben wird, ich freue mich. nochmals Danke Sie sind ein sehr sehr guter Erzähler!!!


Häufig gestellte Fragen:

Gibt es "Lost in Fuseta" auch in anderen Sprachen? - Nein.

Geht "Lost in Fuseta" weiter? - Ja, im Frühjahr 2022.